Sonntag, 28. April 2013

Vegan for Fit

Hallo meine Lieben, 

http://www.freiheitfuertiere.com/images/vegan-for-fit-cover.jpgheute möchte ich euch ein Buch vorstellen, was ich vor gut einer Woche gekauft habe. Es handelt sich um das Buch "Vegan for fit" von Attila Hildmann in dem er vegane Rezepte beschreibt und seine sogenannte 30-Tage-Challenge vorstellt. In 30 Tagen kann jeder mit veganer Ernährung und Sport, so Hildmann, sein Leben verändern und gesünder leben und abnehmen. Ich selber ernähre mich nicht komplett vegan, aber da ich sowieso vegetarisch lebe, fällt es mir nicht so schwer, den Verbrauch von Eiern und Milch ein bisschen zu reduzieren. Auf Frischkäse kann ich allerdings nicht verzichten ^^


Mit einer gesünderen und ausgewogeneren Ernährung habe ich innerhalb von gut einer Woche knapp 2 Kilo abgenommen. Und das alles ohne zu hungern oder auf etwas verzichten zu müssen. Klar klingt das jetzt komisch aber es ist wirklich so. Statt Schokolade greife ich lieber auf einen Obstsalat mit frischer Mango, Apfel und Trauben zurück und statt Weißmehlnudeln mache ich mir nun lieber Dinkelnudeln. Und ganz im Gegenteil zu dein meisten Vermutungen, schmecken diese Nudeln echt lecker. Ich hatte schon mal Vollkornnudeln ausprobiert und vorallem die Spaghetti finde ich da fürchterlich. Aber mit den Dinkelnudeln kann man finde ich nichts falsch machen. Vorallem bringen sie einen besonderen Geschmack in das Essen, sodass ich im Moment gar keine hellen Nudeln mehr essen mag.

Hier habe ich einmal Schwarzbrot mit Frischkäse und Honig und einmal mit Marmelade gegessen. Yummi =)
So sieht dann  zum Beispiel mein Frühstück aus =)
Ihr müsst euch hier dunkle Nudeln vorstellen, wir hatten leider keine anderen mehr da. Für die Soße habe ich eine halbe Zucchini, eine kleine Zwiebel und Tomaten in Stücke geschnitten und angebraten. Dann noch ein bisschen Tomatenmark und Milch dazugeben und schon ist meine Soße fertig. Salz und Pfeffer natürlich nicht vergessen. Statt Streukäse, den wir komischerweise auch nicht da hatten, habe ich Feta Käse genommen.

Einmal in der Woche gehe ich ein Ganzkörper-Workout in einem Zumba-Studio bei mir in der Nähe und ich versuche auch noch einen Kurs pro Woche Zumba zu machen. Mehr Sport mache ich nicht. Irgendwie kann ich meinen inneren Schweinehund beim Thema Joggen nicht besiegen ^^

Die Rezepte aus dem Buch habe ich bis jetzt noch nicht alle ausprobiert, aber die die ich getestet habe kann ich wirklich empfehlen. Sie sind leicht umzusetzen und schmecken auch lecker. Allerdings habe ich festgestellt, dass die Angabe für wieviele Personen das Gericht ist, oft nicht ganz stimmen. Meistens sind die Gerichte für 2 Personen konzepiert. Bei dem Ergebnis würde ich jedoch sagen, dass auch 3 Personen gut davon satt werden.  In dem Buch werden sowohl Snacks, Mittag- und Abendessen, als auch Desserts vorgestellt. Die Gerichte sind in 2 Stufen aufgeteilt. Stufe 1 sollte man man bevorzugt abends essen und Stufe 2 eher Mittags. Das wird wohl daran festgemacht, wie "schwer " die Gerichte im Magen liegen.
Für mich wichtig ist aber eigentlich nur, dass die Rezepte leicht umsetztbar sind und auch noch schmecken. Das ist bei dem Buch auf jeden Fall gegeben.

Was haltet ihr von dem Buch und habt ihr vielleicht schon selbst Erfahrungen damit gemacht ?
Ich bin auf eure Meinungen gespannt =)
Würdet ihr sonst noch gerne Berichte über solche Themen hören?

Einen schönen Sonntag wünscht euch
Eure

Kommentare:

  1. das hat sich mein Freund auch gekauft ♥

    Lieben Gruß
    Sarah von sanzibell.com

    AntwortenLöschen